christliche Themen
  • Subscribe to RSS

Zurück zum Blog

Aus dem Mitteilungsblatt 2/2013

Liebe Glaubensgeschwister,

in Kolosser 3,1 schreibt Paulus: «Seid ihr nun mit Christus auferstanden, so sucht, was droben ist, wo Christus ist, sitzend zur Rechten Gottes.»
Wir haben uns in der Taufe Gott hingegeben. Heute warten wir auf die Vollendung des Heils in Jesus Christus. Unsere Hoffnung ist schon im Himmel vorbereitet. Das Ziel unseres Lebens ist nicht «unten», sondern «droben». Im Kommen Jesu, wird unsere lang ersehnte Hoffnung enthüllt. Vorstellen können wir uns das nicht. Aus diesem Grund appelliert Paulus an die Gemeinde und schreibt: «... so sucht, was droben ist, wo Christus ist.» «Suchen» bedeutet aktiv sein und Prioritäten setzen. Es bedeutet auch, sich auf Christus und seine Werte zu konzentrieren. Das ist eine Lebenseinstellung. An das, «was droben ist, zu denken» entspricht dem Suchen dessen, «was droben ist.» «Droben» steht als Gegensatz zum «irdisch und unten.» Das «auf der Erde» ist alles, was der Gemeinschaft mit Jesus im Wege steht. Paulus will die Gemeinde davor warnen. Jesus formulierte es so: «Trachtet zuerst nach dem Reich Gottes und nach seiner Gerechtigkeit...» (Mat 6,33) Im Gottes Reich sitzt Jesus «zur Rechten Gottes.» Das ist ein Ehrenplatz. Wer nach «droben» strebt, wird auch einen Ehrenplatz bekommen. Die Perspektive ist einmalig, oder?

Euer Glaubensbruder

Robert Geibel

Pingbacks

 

Kommentar hinzufügen

(required)
(not shown)
Ich habe die allgemeinen Bedingungen gelesen und akzeptiert Allgemeine Bedingungen